Apple AirTag – was es ist und ob es sich lohnt

2. November 2022

Sie sind klein, rund und weiß – die Apple AirTags sind wohl das unscheinbarste Appleprodukt was es so gibt. Aber in den kleinen Dingern steckt ganz schön viel drin! AirTags sind Tracker, die euch helfen können, immer den Überblick zu behalten: Egal ob Schlüssel, Geldbeutel oder Handtasche – so geht nichts mehr verloren. Aber die AirTags können noch mehr: Wie ihr sie sogar für euer Haustier oder Fahrrad benutzen könnt, zeigen wir euch in diesem Artikel! Schon mal ein kleiner Spoiler für unser Fazit: Wir glauben, es gibt wirklich für jeden eine Verwendung für AirTags.

Back to the Basics: Was ist ein AirTag?

Fangen wir doch einfach mal mit den Basics an. Um das kleine AirTag gibt es manchmal nämlich ganz schön viel Verwirrung: Was genau ist denn eigentlich ein AirTag? Was genau kann ein AirTag? Wofür lohnt sich ein AirTag überhaupt? Heute wagen wir uns mal an diese Fragen heran und fangen einfach mal ganz vorne an.

Hand die ein AirTag in brauner Lederhülle hält.
Ein AirTag ist in seiner Halterung für den Schlüsselbund nicht größer als andere Schlüsselanhänger. Bild: unsplash / Mark Chan.

Ein AirTag ist im Grunde ganz einfach ein Tracker. Der Standort des AirTags kann mit Apples „Wo ist…“-App eingesehen werden. Ein AirTag kostet bei Apple 35€. Den 4er-Pack gibt es für 129€, also für knapp 3€ billiger je AirTag. Preislich ist Apple hier nicht weit weg vom Markt. Es gibt auch andere Tracker für rund 30€, diese bieten aber nicht die komfortable Eingliederung in Apples „Wo ist…“-App.

So simple: Wie verbindet man ein AirTag?

Einfacher geht es eigentlich: Mit nur einem Tippen kannst du deinen AirTag mit deinem iPhone verbinden. Damit das aber auch wirklich reibungslos klappt, musst du Bluetooth und die „Wo ist…?“-App aktiviert haben. Bei Bluetooth geht das sehr offensichtlich über die Einstellungen oder das Controlcenter. Für die Aktivierung von „Wo ist…?“ öffne die App (sie ist auf deinem iPhone vorinstalliert). Hier kannst du deine Einstellungen anpassen. Später wirst du diese App auch brauchen, um das AirTag zu nutzen. Stelle außerdem sicher, dass auf deinem iPhone das Betriebssystem iOS 14 oder eine neuere Version installiert ist.

Wenn du alle Vorkehrungen getroffen hast, einfach die Schutzfolie des AirTags abziehen und das Stück Plastik im Batteriefach rausziehen. Nun spielt dein AirTag einen kurzen Begrüßungston ab. Wenn du es nun neben dein iPhone hältst, wird es dir direkt angezeigt und du kannst auf „verbinden“ tippen.

AirTag einrichten – so geht’s!

Nun musst du dein AirTag einrichte. Wähle dazu aus, für was du das AirTag benutzen möchtest. Zum Beispiel Regenschirm, Geldbeutel oder Schlüssel. Du kannst natürlich auch einen eigenen Namen festlegen. Schon ist dein AirTag eingerichtet. In deiner „Wo ist…?“-App kannst du übrigens auch eigene Symbole für die jeweiligen AirTags festlegen. Du siehst also: Das Verbinden eines AirTags geht wirklich super schnell!

Wie man mit dem AirTag etwas findet

Um etwas mit einem AirTag zu finden, öffne deine „Wo ist…?“-App und tippe auf „Objekte“. In der Liste der Objekte siehst du nun schon Zeit und Ort der letzten bekannten Position. Um ein Objekt genauer anzuschauen, kannst du es antippen. Nun wird dir ein detailreicherer Standort angezeigt. Wenn du den Gegenstand aber nirgends entdecken kannst, gibt es zwei Optionen.

1.) Mit AirTag Ton abspielen

Du kannst dein AirTag einen Ton abspielen lassen. Tippe dafür in der Liste der Objekte auf den gesuchten Gegenstand und anschließend auf Ton abspielen. Nun gibt dein AirTag Töne von sich, das sollte beim Suchen helfen.

2.) AirTag „In der Nähe suchen“

Ist der Gegenstand in Bluetooth-Reichweite, kannst du deinen AirTag noch mit einer weiteren Funktion finden. Achtung: Diese Funktion klappt nur bei einem iPhone mit Ultrabreitband, also alle iPhone der Reihen 11, 12, 13 und 14, dann gibt es hier nämlich das Feld „Suchen“ neben der Möglichkeit eine Ton abzuspielen. Diese Funktion gleich einer Art Topfschlagen. Wenn du auf „Suchen“ tippst, musst du dein iPhone danach kurz ein bisschen hin und her bewegen. Hat es sich dann mit dem AirTag verbunden, wird dir ein Pfeil mit der Richtung sowie die ungefähre Entfernung angezeigt. So kannst du dann zum Beispiel deinen in der Wohnung verschollenen Geldbeutel finden. Wenn du es gefunden hast, einfach auf X tippen.

Modus „Verloren“: Wenn du dein AirTag einfach nicht findest

Kannst du das AirTag einfach nicht finden, wird es Zeit, deinen Gegenstand als „Verloren“ zu hinterlegen. Dies funktioniert, indem du in der „Wo ist…?“-App auf das entsprechende Objekt gehst und dann auch oben streichst. Hier kannst du nun den Modus „Verloren“ aktivieren. Das hat zur Folge, dass du nun benachrichtigt wirst, wenn sich dein AirTag mit deinem iPhone verbindet, du also in Reichweite bist oder wenn sich der Standort auf „Wo ist…?“ aktualisiert – sich dein AirTag also bewegt.

Das AirTag bleibt mit deiner Apple-ID verbunden, es kann sich also niemand anderes damit verbinden. Außerdem können Menschen mit einem iPhone oder NFC-fähigen Smartphone, die deinen Gegenstand finden, ihr Smartphone an den AirTag halten und bekommen so deine Kontaktdaten, um sich mit dir in Verbindung zu setzen.

Kein unerlaubtes Tracking – so schützt Apple davor

Zu Beginn hatten viele Menschen Angst, dass sie mit einem AirTag unerlaubt getrackt werden könnten, indem in jemand beispielsweise in einer Tasche etc. versteckt. Damit genau dies nicht passiert, erhältst du auf deinem iPhone eine Benachrichtigung, wenn sich ein AirTag, dass nicht mit deiner Apple-ID registriert ist, mit dir bewegt. Sollte dies also vorkommen, solltest du unbedingt nachschauen, ob jemand die ein AirTag untergejubelt hat.

Anwendung und Zubehör

Schlüssel, Geldbeutel, Handtasche – das sind wahrscheinlich die ersten Ideen, wenn man an die Verwendung von AirTags denkt. Tatsächlich sind die Möglichkeiten aber noch viel vielseitiger. Manche haben schon am Hundehalsband ihres Haustieres ein AirTag befestigt! Oder auch zum Schutz des eigenen Fahrrads vor Fahrraddiebstahl gibt es bereits clevere Ideen. Beispielsweise eine versteckte Halterung in der Fahrradgabel oder auch im Getränkehalter oder in der Klingel.

Kollege aus einem Bild mit AirTag an einer Handtasche, einem Bild mit AirTag am Autoschlüssel und einem Bild mit AirTag in einer Tasche.
AirTags können auf die verschiedensten Weisen Verwendung finden. Bild: unsplash/ Eddie Pipocas, Nubelson Fernandes, Thai Nguyen

Für die Befestigung am Schlüsselbund hat Apple übrigens eigene Accessoires entworfen, du erhältst hier aber auch einiges bereits längst bei Drittanbietern.

Du siehst also: Die Anwendungen für AirTags sind absolut vielfältig und wir behaupten mal, jeder findet irgendeine praktische Verwendung!

Air Tag zurücksetzen

Du willst eines deiner AirTags weiterverkaufen? Dann solltest du es unbedingt vorher zurücksetzen. Das geht folgendermaßen:

So wird dein AirTag zurückgesetzt:

  1. Drücke die Edelstahl-Batterieabdeckung deines AirTag nach unten. Drehe die Abdeckung dann gegen den Uhrzeigersinn, bis sie sich nicht mehr drehen lässt.
  2. Nun kannst du die Batterieabdeckung entfernen. Entferne außerdem die Batterie.
  3. Nachdem du die Batterie entfernt hast, setzt du sie wieder ein.
  4. Drücke nun solange auf die Batterie, bis du einen Ton hörst. Dieses Geräusch sagt dir, dass die Batterie jetzt angeschlossen ist. 
  5. Nach dem Verstummen des Tons wiederholst du die Schritte 2-4 noch weitere vier Mal. So dass du die Batterie insgesamt fünf mal herausgenommen und wieder eingesetzt hast. Beim fünften Mal wird sich der Ton anders anhören. Nun ist dein AirTag wieder bereit zum Koppeln.
  6. Bringe die Abdeckung wieder an, indem du die drei Laschen der Abdeckung an den drei Schlitzen deines AirTag ausrichtest.
  7. Abdeckung nach unten drücken und im Uhrzeigersinn drehen, bis es nicht mehr geht. Geschafft!

Beitragsbild: unsplash/ Jonas Elia

Was ist ein AirTag?

Ein AirTag ist ein kleiner Tracker von Apple, mit dessen Hilfe du verschiedenste Gegenstände finden kannst, wenn du sie einmal verlierst.

Wie funktioniert ein AirTag?

AirTags funktionieren über Bluetooth und Ultrabreitband.

Mit welchem iPhone gehen AirTags?

Ein AirTag kann sich mit jedem iPhone, das ein Betriebsystem von iOS 14 oder höher hat, verbinden. Die Funktion des Suchens in der Nähe funktioniert aber nur bei den iPhones 11, 12, 13 und 14, da nur diese mit Ultrabreitband ausgestattet sind.

Kann man ein AirTag auch mit einem Android Smartphone benutzten?

Ja, man kann ein AirTag auch mit einem Android Smartphone benutzen. Schau hierzu doch mal hier vorbei.

Anna Maria Gebert Portrait
Über Anna Maria Gebert
Anna Maria Gebert hat einen Bachelor in Buchwissenschaft und Germanistik. Momentan macht sie ihren Master in Unternehmenskommunikation. Seit 2021 nimmt sie als freie Redakteurin bei Smarando alles rund um generalüberholte iPhones und Apple genau unter die Lupe. Besonders begeistern sie dabei die Themen Nachhaltigkeit und Innovation.

5 € Willkommensgutschein sichern! 💯

Wir senden keinen Spam! Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung

Diesen Artikel teilen