15 Jahre iPhone – Meilensteine eines revolutionären Smartphones

20. Januar 2022
Erstes Apple iPhone

Am 09. Januar 2022 jährte sich die Präsentation des ersten iPhones zum 15. Mal. Es war im Januar 2007, als der damalige Konzernchef Steve Jobs mit den Worten „We call it iPhone“ ein Telefon vorstellte, was die damalige Handy-Welt und damit unsere gesamte Gesellschaft von Grund auf verändern sollte. 15 Jahre später wollen wir einen Blick darauf werfen, wie sich das iPhone entwickelt hat und welche Schritte auch Apple in den letzten 15 Jahren gegangen ist.

09. Januar 2007 – “We call it iPhone”

Als Steve Jobs in der Apple Keynote am 09. Januar 2007 die drei Worte „one more thing“ aussprach, waren die Apple-Fans bereits unter Hochspannung. Diese gefeierte Formulierung, um neue revolutionäre Produkte anzukündigen, ließ alle hoffen, dass die Vermutungen stimmten und Apple tatsächlich ein Telefon vorstellen würde. Doch Steve Jobs fuhr fort, ganze drei Produkte zu präsentieren: Einen iPod mit Touch-Display, ein Telefon und ein „groundbreaking internetdevice“. Was die damaligen Zuschauer schnell begriffen: die drei Geräte waren ein und dasselbe. Ein Smartphone, dass Telefon, iPod-Technologie und einen vereinfachten Zugang zum Internet ineinander verband – das erste iPhone.

Zu diesem Zeitpunkt hatten sich bereits andere Hersteller wie Sony an Smartphones probiert, diese Versuche waren jedoch gescheitert. Apple war das erste Unternehmen, das ein Smartphone dieser Art auf den Markt brachte und dabei hatte das Gerät auch durchaus seinen Preis: Für knapp 600 Dollar war das iPhone damals deutlich teurer als die gewöhnlichen Handys und lag auch weit vor hochpreisigen Marken wie Blackberry. Dennoch hatte das es Erfolg. Mit dem App Store, der 2008 hinzukam, waren dem iPhone dann endgültig keine Grenzen mehr gesetzt. Kurzerhand konnte dieses kleine Gerät Telefon, Taschenrechner, Diktiergerät, CD-Player und die Digitalkamera ersetzen. Heute ist dies für uns selbstverständlich, 2007 war es jedoch eine revolutionäre Entwicklung.

15 Jahre iPhone – Technologie im Wandel

Mittlerweile blicken wir auf 15 Jahre iPhone Geschichte zurück und halten das iPhone 13 in den Händen. Getan hat sich seit 2007 vieles. Bereits die einzelnen Entwicklungen beispielsweise zum iPhone 3G oder die Einführung von Siri im Jahr 2011 stellten für die damalige Situation große Schritte dar. Verschieden Designs kamen und gingen und immer neue Technologien wurden angewandt. Mit Touch ID wurde das iPhone noch sicherer, durch Face ID ab der Generation des iPhone X wurde dies noch weiter ausgebaut. Erstmals gab es das iPhone dann als All-Screen Smartphone. Hochwertige Retina Displays bis hin zu OLED Displays zieren die aktuellsten iPhones und die eigens entwickelten Chips von Apple sorgen für eine brillante Verknüpfung von Hardware und Software.

Evolution der iPhones

Das iPhone unter Steve Jobs

Der Mann im schwarzen Rollkragenpullover und Jeans hat Apple-Fans schon immer zu begeistern gewusst. Sein minimalistischer Auftritt gepaart mit der Leidenschaft für den Apple-Konzern und dessen Produkte machten Steve Jobs zu einer inspirierenden Person. In seinem Führungsstil und seiner Vision für Apple war für ihn Privatsphäre in der Smartphonenutzung von Beginn an ein wichtiges Thema. Er sah das iPhone als Werkzeug für uns Menschen, als Erleichterung. Steve Jobs wollte Menschen mittels des iPhones verbinden und neue Wege schaffen, sich das Internet und die Technik im Alltag zu nutzen zu machen. 2011 verlor Steve Jobs den langen Kampf gegen den Krebs, doch sein Erfindergeist wirkte noch lange nach: Bis zum iPhone 5 hatte Steve Jobs noch mitentwickelt. Seine Ideen, seine Philosophie und vor allem seine Kreativität und Leidenschaft für das iPhone werden aber noch lange nachwirken.

Führungswechsel bei Apple: Tim Cook übernimmt das Ruder

Nach Steve Jobs übernahm Tim Cook die Leitung des Megakonzerns. Wenn auch mit iPhone und Co. weiterhin ein recht konstanter Kurs der Innovation und Weiterentwicklung gefahren wurde, veränderte sich Apple dennoch unter der neuen Leitung. Mit der Zunahme des öffentlichen Interesses und dem Wandel in der Gesellschaft nahm Apple auch deutlicher die Verantwortung für Arbeitsbedingungen, Inhaltsstoffe und die Umwelt war. Giftige Werkstoffe wurden aus den iPhones abgeschafft, es wurde in bessere Arbeitsbedingungen und erneuerbare Energien investiert. Heute ist Apple als Konzern klimaneutral und arbeitet weiterhin daran, dass dies bald auch für all ihre iPhones und weitere Produkte gilt. Schau dir doch dazu einmal unseren Artikel „Wie klimaneutral ist Apple?“ an.

Tim Cook Zitat

Das iPhone heute – Lebensmittelpunkt für viele?

Die Bedeutung des iPhones – oder auch von Smartphones allgemein – in unserem Alltag hat sich seit 2007 maßgeblich verändert. Wir leben in einer Gesellschaft, in der soziale Medien dominieren. Dating, Freundschaft, selbst die Arbeit findet oftmals digital statt und musste dies seit 2020 auch oft. Unser Leben dreht sich daher mehr und mehr um unsere iPhones und das, was sie uns zu bieten haben. Die Umstände gemeinsam mit der stetigen Weiterentwicklung haben Apple großes Wachstum ermöglicht. Am Absatz von Smartphones in den USA nimmt Apple mit dem iPhone mittlerweile 46,8 % ein, in Deutschland sind es 27,2 %. Umsatztechnisch schreibt der Konzern immer wieder neue Rekorde: 192 Milliarden US-Dollar Umsatz machte Apple im Jahr 2020. Davon fielen dem iPhone 48,6 % des Umsatzes zu. Steve Jobs hatte also wohl recht, als er meinte, das iPhone würde alles verändern. Ohne dieses Produkt wäre Apple nicht das Unternehmen das es ist und auch die Gesellschaft würde wohl anders aussehen.

Das iPhone hat den Weg für Smartphones freigemacht. Diese haben unser Leben vereinfacht, aber auch verändert. Heute lernen wir, die Möglichkeiten eines iPhones einzusetzen und auch zu lieben, während wir uns nicht darin zu verlieren versuchen. Auch hierbei unterstützt Apple seine iPhone-Nutzer: Fokus-Funktion, App-Timeouts und persönliche Statistiken zur Bildschirmzeit bieten Hilfestellung beim Ziehen von gesunden Grenzen. Schau doch einmal bei unserem Artikel zu diesem Thema vorbei und finde heraus, wie Fokusfunktionen deines iPhones dich produktiver machen können.

15 Jahre iPhone

Auf weitere 15 Jahre iPhone

15 Jahre iPhone sind 15 Jahre Medien- und Gesellschaftsgeschichte. Die Welt, in der wir leben, ist mittlerweile eine andere. Das gilt auch für unsere iPhones. Ob wir in 15 Jahren auf ebenso große Meilensteine in der weiteren Entwicklung des iPhone und auch des Apple-Konzerns zurückschauen werden, bleibt offen. Gut möglich, dass wir in Zeiten von Virtual und Augmented Reality in 15 Jahren schon auf das nächste revolutionäre Gerät zurückschauen können. Denn wenn Apple in den letzten Jahren eines unter Beweis gestellt hat, dann, dass es immer Raum für Innovation und Wachstum gibt und dass es diesen auszuschöpfen gilt. Wir bleiben gespannt – die nächste Apple Keynote kommt bestimmt und mit ihr das nächste „one more thing.“

War das erste iPhone ein “one more thing”?

Ja das erste iPhone wurde im beliebten Format des “one more thing” am 09. Januar 2007 durch Steve Jobs auf der Apple Keynote vorgestellt.

Bis wann war Steve Jobs Chef von Apple?

Steve Jobs leitete den Konzern bis 2011. Als er an seiner Krebserkrankung starb, trat Tim Cook in seine Fußstapfen als Leiter Apples.

Seit wann gibt es das iPhone?

Das erste iPhone wurde am 09. Januar 2007 auf der Apple Keynote vorgestellt.

Wie viel Umsatz macht Apple in einem Jahr?

Im Jahr 2020 machte Apple 192 Milliarden US-Dollar Umsatz. 48,6 % dieses Umsatzes gingen dabei auf den Verkauf von iPhones zurück.

Quelle der Statistiken: Statista stand 02.11.2021 (https://de.statista.com/themen/102/iphone/#dossierKeyfigures)

Anna Gauß Portrait
Über Anna Gauß
Anna Maria Gauß hat Buchwissenschaft und Germanistik studiert. Ihre große Leidenschaft ist das Schreiben und die Literatur. Seit 2021 nimmt sie als freie Redakteurin für den Smarando Blog alles rund um generalüberholte iPhones und Apple genau unter die Lupe. Besonders begeistern sie dabei die Themen Nachhaltigkeit und Innovation.

5 € Willkommensgutschein sichern! 💯

Wir senden keinen Spam! Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung

Diesen Artikel teilen